Konzept und Profil

Alle hauptamtlichen Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen im Handlungsfeld Kinder- und Jugendarbeit in den Kooperationsräumen/Nachbarschaften des Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen sowie die Kreisjugendpfarrer bilden das Team der Evangelischen Jugend Hofgeismar-Wolfhagen.

 

Drei gemeinsam verantwortete Aufgaben stehen im Vordergrund, aus denen sich weitere, konkrete Aufgaben entwickeln:

  • Vernetzung der evangelischen Jugendarbeit im Kirchenkreis.
  • Durchführung von überregionalen Veranstaltungen und Projekten.
  • Gemeinsame Ausbildung von jugendlichen Ehrenamtlichen nach Juleica-Standards.

 

In jedem Kooperationsraum/Nachbarschaft des Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen arbeiten die Pfarrerinnen und Pfarrer und mindestens ein Gemeindereferent/ eine Gemeindereferentin im Handlungsfeld Kinder- und Jugendarbeit in einem Team zusammen. 

Das Team arbeitet an der Vernetzung und Verknüpfung von Jugend- und Gemeindearbeit im Kooperationsraum/Nachbarschaft und verfolgt gemeinsame Schwerpunkte und Ziele. 

Die inhaltliche Ausgestaltung der Kinder- und Jugendarbeit wird im Kooperationsraum/Nachbarschaft bestimmt (z.B. Aufbau von Gruppen, Projekte, Verknüpfung mit Konfirmandenarbeit, Ferienangebote…).

Ev. Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen

 „Regionale Teams“ 

Es werden „Regionale Teams“ gebildet, in denen die Pfarrerinnen und Pfarrer, Gemeindereferenten für Kinder- und Jugendarbeit, Kirchenmusik, ggf. Neben- und Ehrenamtliche als EIN TEAM für eine Region zusammenarbeiten.

 

Die Chancen:

  • Vernetzung und Verknüpfung von Jugend- und Gemeindearbeit 

      in einer überschaubaren Region in einem überschaubaren Team von            Hauptamtlichen.

  • Ein abgestimmtes, auf Synergien zielendes KU-Konzept als Kontaktfläche der Jugendarbeit zu den Jugendlichen soll alle entlasten.
  • Sich als Kooperationsraum zu begreifen, eröffnet die Möglichkeit eigene Schwerpunkte und Identitäten herauszubilden, gemeinsam ein Ziel zu verfolgen.
  • Es gibt regelmäßige Teamsitzungen, verbindliche Absprachen auf Augenhöhe, eine gemeinsam abgestimmte Jahresplanung.


Rahmenbedingungen:

  • Die Gemeindereferenten sind beim Kirchenkreis angestellt, dieser entsendet sie in die jeweiligen Kooperationsräume. 
  • Die Gemeindereferenten sind (in der Regel) 33 Wochenstunden im Kooperationsraum tätig (6 Wochenstunden sind reserviert für Angebote auf Kirchenkreisebene).
  • Ein „Runder Tisch“ mit Delegierten Ehrenamtlichen/KV aus allen Orten des jeweiligen Aufgabengebietes eines Gemeindereferenten begleitet die Arbeit.